Webmontag 2015 Dezember

Übersicht

Themen

Nr Titel Referent
1 Online Shop Kickstore Ramin Movahed, Kickstore
2 Local SEO für saarländische Unternehmen Eugen Klink, Dreiebenen

Wann und Wo?

Datum Zeitrahmen Ort
14. Dezember 2015 19:00 Ankommen
20:00 Vortrag
21:00 Netzwerken
Sur Picadas Bar
Eisenbahnstraße 6
66117 Saarbrücken

Kurzinfo Onlineshop Kickstore

Kickstore ist ein Start-Up Unternehmen, aufgebaut von drei Gründern aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz. Mit Kickstore haben sie eine neue Art des Onlineshops aufgebaut. Bei ihnen gibt es keine 0815 Produkte, sie haben sich auf den Vertrieb von innovativen und einzigartigen Produkten, die aus Crowdfunding Kampagnen entstanden sind, spezialisiert.

Sie bieten erfolgreichen Crowdfunding Initiatoren einen Vertriebskanal, um auch nach der Finanzierung ihre Produkte in Deutschland anbieten zu können. Jedes ihrer Produkte stammt aus einer der großen Crowdfunding Plattformen und wurde von Kickstore sorgfältig ausgewählt.

Im Vortrag gehen sie kurz auf die Geschichte der Schwarmfinanzierung (Crowdfunding) ein und geben einen Einblick in ihren Onlineshop, in die Idee, die dahinter steckt.

Kurzinfo Local SEO für saarländische Unternehmen

Alle, die sich fragen, warum ihr Konkurrent sowohl im Google Maps Auszug als auch in den organischen Suchergebnissen vor ihnen platziert ist, sollten diesen Webmontag nicht verpassen. In seinem Vortrag bringe Eugen viele spannende Erkenntnisse mit und möchte von einigen konkreten Fällen berichten.

Darunter möchte er diese 4 Kernthemen näher erläutern:

  • Was ist Local SEO?
  • Welche Ranking-Faktoren sind besonders relevant?
  • Wie platziert man lokale Erwähnungen?
  • Wie wichtig ist die Webseite, die hinter dem Ergebnis steht?“

Der Abend

Ankunft und Begrüßung

Zum letzten Webmontag für 2015 hießen Thomas Reiter und Andreas Sutor alle Anwesenden herzlich willkommen. Trotz einiger paralleler Veranstaltungen und denkbarer Weihnachtsfeiern waren die Plätze im Sur gut gefüllt. Erfreulicherweise waren viele neue Gesichter zu sehen.

Viele neue Teilnehmer zum letzten Termin des Jahres.

Viele neue Teilnehmer zum letzten Termin des Jahres.

Vortrag Onlineshop Kickstore

Ramin und Arthur von Kickstore bei der Vorstellung ihres Shops.

Ramin und Arthur von Kickstore bei der Vorstellung ihres Shops.

Zwei der drei Gründer des Online Shops Kickstore sind zum Vortrag angetreten. Gestartet ist Ramin. Gleich zu Beginn stellte er klar, dass die Gründer berufstätig sind und der Shop zunächst als Nebenprojekt auf die Beine gestellt wurde. Inhalt bzw. die verkauften Güter entstammen jungen Unternehmen, die in einem Crowdfunding entstanden. Deshalb gab es dazu einige Worte mit dem Vermerk, dass diese Finanzierungsmethode in Deutschland bei Weitem nicht so verbreitet ist wie etwa in den USA.

Anschließend ging es zum Aufbau des Shops. Als Seiteneinsteiger hat diese Phase länger gedauert, es mussten neue Erfahrungen gesammelt werden. Der Shop selbst ist komplett eigenfinanziert. Im Angebot sind aktuell vier Produkte, die mit „viel Verhandlungsgeschick“ aufgenommen werden konnten. Online Shops gibt es schon viele, aber innovativ ist dieser dennoch. Als Konkurrenz sieht Ramin bundesweit einen weiteren Anbieter. Zuletzt konnten sie auch deshalb ihr Unternehmen bei der Saarland Offensive für Gründer (SOG) präsentieren.

Im weiteren Vortragsverlauf wurden dann die vier Produkte vorgestellt und auf die jeweiligen Besonderheiten eingegangen. Nicht zuletzt sind diese ebenfalls nicht alltäglich, nachdem sie durch Crowdfunding neu auf den Markt fanden. Sehr interessant waren die berichteten Erfahrungen bei der Aushandlung der Vertriebspartnerschaft. Zur Präsentation werden die Videos, wie sie auf der Crowdfundingplattform verwendet wurden, in den Shop eingebunden. Das sei zur Erklärung des Produktes besser als Fotos.

Die Auswahl der Shop-Software wurde bestimmt durch die Herkunft der Gründer aus dem Univeritätsumfeld. Für das Design wurde ein Theme erworben, dass mit Hilfe vorhandener IT-Kenntnisse weiter angepasst werden konnte.

Großen Raum auch in der anschließenden Diskussion nahm dann die Tatsache ein, dass auch Amazon als Verkaufsplattform genutzt wird. Insbesondere die Frage, ob man nicht einen Konkurrenten bezahlt und gar schlafende Hunde weckt, indem Amazon auf dem Silbertablett Verkaufszahlen weitergegeben werden liess die Frage eher unbeantwortet, ob man gegen diese Plattform überhaupt Chancen haben kann. Auch hier sammeln die Gründer weiter Erfahrungen. Abschließend kamen erste Maßnahmen zum Monitoring zur Sprache. Mit der Erkenntnis, ohne großes Budget wesentlich höhere Reichweiten erzielen zu müssen. Der Webmontag trug jedenfalls gerne dazu bei!

Es war jedenfalls spannend, solche offenen Einblicke in eine Shopgründung zu erhalten.

Vortrag Local SEO für saarländische Unternehmen

Eugen zeigte, wie lokales SEO funktioniert.

Eugen zeigte, wie lokales SEO funktioniert.

Da passte der zweite Vortrag des Abends sehr gut ins Konzept. Zur Sprache kam die bessere Sichtbarmachung von Unternehmen im lokalen Bereich. Eugen stellte in großer Lebendigkeit dar, welche Möglichkeiten dazu bestehen. Es gab eine Unmenge an Tipps, dicht gepackt.

Wie häufig an Webmontagen schwirren nun eine Menge Ideen in den Köpfen der Teilnehmer. Für den einen oder anderen hat sich eine ordentliche Aufgabenliste ergeben. SEO ist an sich ja nichts Neues, aber es wurde deutlich, dass viele allgemeine Rezepte nicht für jedes Unternehmen sinnvoll sind. Deshalb steht bei Eugen stets im Fokus die Lokalität. Viele kleine, wichtige Details werden oft nicht beachtet.

Für ihn eine einfache Sache: „Einfach machen und den Konkurrenten überholen“. Auch dieser Vortrag war für die Teilnehmer sehr gewinnbringend. Als ganz heißen Tipp gab es noch den Hinweis auf die Nutzung vorhandener Branchenbücher.

Zum Schluss

Es zeigte sich an diesem Abend wieder, dass zwei Vorträge reichen, einen ganzen Abend mit Informationen und Diskussion zu füllen. Das wird also beibehalten werden. Der Webmontag wünscht damit seinen Freunden ein Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2016.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.